IT
EN
FR
Bonsai als Hobby Shoin

Rezension des Buches Bonsai Shohin Passion in Bonsai als Hobby - Deutschland

Buch: Bonsai Shohin Passion
Von Bernd Schmidt am 7. November 2015

Bücher über die kleinen Shohin-Bonsai gab es bisher nur in japanischer Sprache.

Nun gibt es nicht viele Bonsaifans im Westen, die der japanischen Sprache mächtig sind. Lediglich von Morten Albek aus Dänemark gibt es bisher über die Pflege und Gestaltung ein Buch über Shohin-Bonsai. Allerdings ist das Buch nur in englischer Sprache erhältlich. Die englische Sprache dürften schon mehr Bonsai-Fans in der westlichen Welt beherrschen.

In der Muttersprache, bei mir deutsch, tut man sich mit dem Lesen von Fachliteratur meist viel leichter. Seit ein paar Wochen gibt es endlich das erste Buch über Shohin-Bonsai in deutscher Sprache.

Roland Schatzer aus Südtirol hat das umfangreiche Buch im Eigenverlag veröffentlicht. Herr Schatzer pflegt und gestaltet seit 1993 Bonsai-Bäume. Er pflegt und gestaltet derzeit mehrere 100 Shohin-Bonsai. Sein umfangreiches Fotoarchiv war somit auch die Grundlage für dieses Fachbuch über Shohin-Bonsai.

Über 370 Seiten mit Hardcover. Mit 24,5 x 17,5 cm fällt das Buch zwar dick aber dennoch handlich aus.

Einleitend wird erklärt was ein Shohin ist und in welcher klimatischen Region der Autor seine Pflanzen pflegt.

Der größte Teil im Buch ist den Bonsaientwicklungen mit Steckbrief gewidmet. Auf über 200 Seiten erfährt der Leser viel über die Überlegungen und Gestaltungschritte vieler Shohin-Bonsai des Autoren. Für mich ist dieses Kapitel eine Fundgrube an Wissen. Zu jedem seiner vorgestellten Bäume erfährt man die Entwicklungsgeschichte. Auch vieles über die Eigenschaften der einzelnen Pflanzenarten ist darin beinhaltet. Tipps und Tricks kommen auch nicht zu kurz. Vom Umfang und Informationsgehalt sicherlich das Herzstück des Buches.

Danach folgen weitere Informationen über Bonsaischalen, Zweige, Blüten, Blätter, Werkzeug, Vermehrung durch Samen, Vermehrung durch Stecklinge, Vermehrung durch Abmoosen, Erde, Dünger, Gießen, Umtopfen, Verbesserung des Nebari, Befestigungstechniken, Schneiden, Zupfen, Drahten, Abspannen, Jin + Shari-Bearbeitung, Reduzierung einer Pflanze, Wacholder zupfen, Kiefernkerzen kürzen, Gestaltungsbeispiele, Vorbereitung für den Winter, Überwintern, Präsentation und viele weitere Tipps.

Fazit:

Roland Schatzer hat das erste Shohin-Bonsai-Buch in deutscher Sprache veröffentlicht. Ein Meilenstein in der westlichen Bonsaiwelt.

Ob es für einen Bonsai-Anfänger geeignet ist bezweifle ich allerdings. Es werden zwar viele Grundtechniken behandelt. Diese gehen aber meist nicht so in die Tiefe, wie in anderen Bonsai-Fachbüchern. Zudem sind einige Pflege- und Gestaltungstechnik bei den kleinen Shohin-Bonsai auch abweichend als bei größeren Bäumen.

Für Bonsai-Fans die schon erste Erfahrungen haben und sich mit Shohin-Bonsai beschäftigen wollen, ist das Buch eine wahre Fundgrube. Sowohl die Pflege-Hinweise und Tipps sind sehr gut. Am lehrreichsten fand ich die vielen Entwicklungsgeschichten seiner Shohin-Bäume. An denen kann man sehr gut einschätzen was man aus welcher Art alles machen kann. Selbst aus scheinbar unscheinbaren Pflanzen, kann man mit der Zeit, Geduld und den richtigen Gestaltungsmaßnahmen sehr schöne Shohin-Bonsai gestalten.

Im Gegensatz zu größeren Bonsai ist der Pflegeaufwand bei den meisten Shohin spürbar höher. Ein Rückschnitt ist bei vielen Arten öfter notwendig. Das Gießen, Düngen und Substrat muß auf die kleineren Schalen abgestimmt werden. Öfter gießen ist im Sommer normal. Je nach Art ist eine Schattierung an heißen Tagen erforderlich.

Shohin-Bonsais sind für mich noch faszinierender als die großen Bonsai. Es ist großartig wenn ein ganz kleiner Baum wie ein großer in der Natur aussieht.

Ein neues Standardwerk für alle Shohin-Fans!

Entnommen aus
Bonsai als Hobby


Anmeldung